Leckereien von „Surfing the kitchen“ und warten auf die nächste Runde PAMK

PAMK-Geschenk -freischnauzekochenIch muss sagen ich bin ziemlich froh bei der Aktion Post aus meiner Küche mitgemacht zu haben. Ich habe nicht nur eine sehr nette und genauso koch- und genussversessene Wienerin kennengelernt, sondern auch noch die feinsten Dinge von eben dieser gezaubert bekommen. Andrea hat mich reichlich beschenkt und jede der vier Leckereien, war auf ihre Weise der Knaller. Genießen durfte ich: Eine Lemontarte, Rosmarin – Chips, Sandgebäck und Müsli. Definitiv mit eingebautem Ich-will-mehr-davon- Effekt.

Mehr will ich auch von Post aus meiner Küche und freue mich auf die nächste Runde. Macht doch auch mit?!

Advertisements

Post aus meiner Küche: … ich schenke Dir ein Stück vom leckeren Glück”

Zusammen schmeckts besser – ich schenke Dir ein Stück vom leckeren Glück” ist das Thema der aktuellen Runde Post aus meiner Küche. Mit meiner Tauschparnterin Andrea habe ich mich schon getroffen, jetzt geht es ans Beschenken.

Stimmungsaufhellend wirkt bei mir immer dunkle Schokolade. Und pures – kulinarisches – Glück ist für mich ein großer Topf voll Pudding, dem man schon von weitem ansieht, dass darin eine ganze Tafel Zartbitterschokolade versenkt wurde. Am besten genießt sich dieser Pudding spätnachts in Mannheim. In dieser Stadt wird Schokolade hergestellt, weshalb immer mal wieder Wogen puren Schokoduftes durch die Luft wabern und sich in der Nase verfangen. Wenn es dann auch schon Spätherbst ist und der Gusta nach Schokolade einfach kaum noch zu stillen, gibt es nichts Besseres als gleichgesinnte Leute anzurufen, den Topf mit Milch aufzusetzen, nach wenigen Minuten schon große Löffel zu verteilen und gemeinsam aus dem Topf zu naschen. Doch wir sind in Wien. Es ist Mitte Juli und der Sommer hat derart eingeschlagen, dass jeder Gedanke an Schokolade auf später im Jahr verschoben werden muss.

Nach vielen unterschiedlichen Überlegungen habe ich mich irgendwann auf das Wörtchen „Glück“ als solches eingefahren. Was sind typische Glücksbringer?

Der Gruß eines Schornsteinfegers, kleine Schweinchen, vierblättriger Klee… Klee!

Rotklee - freischnauzekochen

Nach eingehender Recherche in Wildkräuterbüchern und auf einschlägigen Webseiten, ist mir klar, Klee kann man essen und ihm werden sogar einige heilwirkende Kräfte, insbesondere für Frauen, nachgesagt. Kann ja kaum besser sein.

Donauinsel - Wien - freischnauzekochen

Die meisten Wiesen sind leider schon abgemäht, aber auf der Donauinsel finde ich dann doch noch ein paar Pflänzchen. Zufällig entdecke ich dabei noch einen Strauch wilden Sanddorn, dem bin ich sonst nur in den Niederlanden auf dem Weg zum Strand begegnet und bin mehr als entzückt. Ein bisschen Urlaub direkt in Wien. Wenn das nicht glücklich macht.

Andrea von „surfing the kitchen“ bekommt also Dreierlei vom Glück:

Glücksbringenden Frischkäse

Weißwein – Rotkleeblütengelee

Kaltgerührte Sanddorn – Mango – Marmelade

Sanddorn - Donauinsel - freischnauzekochen

Post aus meiner Küche: „Zusammen schmeckts besser…

Damit Foodblogger im weiten Web nicht vereinzeln und man auch endlich mal eine Kostprobe erhalten oder abschicken kann, gibt es PAMK. Hier werden in Abständen von zwei Monaten zu kulinarischen Themen Tauschpartner_innen ermittelt, die Anmeldung ist gänzlich unanstrengend und natürlich unentgeltlich. Schon beim Durchblättern der stolzen Pinterestsammlung aller vorherigen Päckchen, wächst die Vorfreude aber auch die Anspannung steigt. Hat man dann seine Tauschpartnerin/ seinen Tauschpartner geht es auch schon ans fleißige Werkeln in der Küche. Am Ende werden die Schätze in hübsch verpackt und durch die Lande geschickt.

Ich hatte gerade noch ein paar Tage vor Anmeldeschluss für diese Runde von der Aktion mitbekommen und musste mich natürlich sofort anmelden. Das vorgegebene Thema lautete: „Zusammen schmeckts besser – ich schenke Dir ein Stück vom leckeren Glück”. Vielleicht etwas kryptischer, als die vorhergehenden Themen aber gleichzeitig auch geselliger, da die Tandems so gewählt wurden, dass sich meistens in der gleichen Stadt getroffen werden konnte.

PAMK 5 - freischnauzekochen

Und genau das haben auch meine PMK – Partnerin Andrea von „surfing the kitchen“ und ich getan. Wenn auch recht spontan und irgendwie dann sehr … frei schnauze… um nicht chaotisch sagen zu müssen. Auf Grund dessen habe ich es lediglich geschafft selbstgemachte Glückskekse und die Wohnung zu stellen, auch meine Geschenke hat Andrea erst später bekommen. Fürs Essen hat sich Arne, seineszeichens Koch, von „Zero Waste Jam“ bereiterklärt uns kulinarisch zu überraschen.

So gab es denn dann auch herzhafte Süßkartoffel Brownies als Beilage zu marinierten Auberginen und viele verschiedene Kleinigkeiten, wie Reispapierröllchen gefüllt mit eingelegter Papaya und einer von Arne entwickelten Avocado – Cashew – Kakaocreme.

PAMK-freischnauzekochen

PAMK 2-freishcnauzekochen

PAMK 3 - freischnauzekochen