Post aus meiner Küche: „Zusammen schmeckts besser…

Damit Foodblogger im weiten Web nicht vereinzeln und man auch endlich mal eine Kostprobe erhalten oder abschicken kann, gibt es PAMK. Hier werden in Abständen von zwei Monaten zu kulinarischen Themen Tauschpartner_innen ermittelt, die Anmeldung ist gänzlich unanstrengend und natürlich unentgeltlich. Schon beim Durchblättern der stolzen Pinterestsammlung aller vorherigen Päckchen, wächst die Vorfreude aber auch die Anspannung steigt. Hat man dann seine Tauschpartnerin/ seinen Tauschpartner geht es auch schon ans fleißige Werkeln in der Küche. Am Ende werden die Schätze in hübsch verpackt und durch die Lande geschickt.

Ich hatte gerade noch ein paar Tage vor Anmeldeschluss für diese Runde von der Aktion mitbekommen und musste mich natürlich sofort anmelden. Das vorgegebene Thema lautete: „Zusammen schmeckts besser – ich schenke Dir ein Stück vom leckeren Glück”. Vielleicht etwas kryptischer, als die vorhergehenden Themen aber gleichzeitig auch geselliger, da die Tandems so gewählt wurden, dass sich meistens in der gleichen Stadt getroffen werden konnte.

PAMK 5 - freischnauzekochen

Und genau das haben auch meine PMK – Partnerin Andrea von „surfing the kitchen“ und ich getan. Wenn auch recht spontan und irgendwie dann sehr … frei schnauze… um nicht chaotisch sagen zu müssen. Auf Grund dessen habe ich es lediglich geschafft selbstgemachte Glückskekse und die Wohnung zu stellen, auch meine Geschenke hat Andrea erst später bekommen. Fürs Essen hat sich Arne, seineszeichens Koch, von „Zero Waste Jam“ bereiterklärt uns kulinarisch zu überraschen.

So gab es denn dann auch herzhafte Süßkartoffel Brownies als Beilage zu marinierten Auberginen und viele verschiedene Kleinigkeiten, wie Reispapierröllchen gefüllt mit eingelegter Papaya und einer von Arne entwickelten Avocado – Cashew – Kakaocreme.

PAMK-freischnauzekochen

PAMK 2-freishcnauzekochen

PAMK 3 - freischnauzekochen

Advertisements

Genussfans unter sich: Food Camp Vienna

Genau vor einer Woche fand das Food Camp in Wien statt:

Eine Plattform um sich über die  neuesten Trends im Lebensmittelhimmel zu informieren. Neue Dinge zu probieren (Orange Wine, Sous Vide gegarter Kuchen!) und  mit Gleichgesinnten zu plaudern.

Allesamt Foodblogger oder anderweitige Web + Food – Tüftler. Interessante Sessions über die Welt der Zitrusfrüchte mit Katharina Seiser, Grüne Smoothies, Ernährungswissenschaftliche Themen, Tipps zum richtigen Bloggen und vieles mehr. Hier ein paar Eindrücke:

Startschuss: An die Pfannen, Schüsseln, Töpfe fertig los!

freischnauzekochen_1

Freischnauzekochen?

Mal simpel, mal extravagant, dabei immer an den Zutaten orientiert, frei und hoffentlich kreativ.

Schon von klein auf (ess-)genussbegeistert, habe ich entschieden diese Begeisterung mit euch zu teilen. Große Freude würde es mir bereiten, wenn sich Freischnauzekochen zu einer Plattform für Schleckermäuler, Querdenker aber auch Kochkunstboykottierende entwickelt. Frei nach dem Gedanken: „Wer lebt, muss auch Nahrung zu sich nehmen“,  geht das hier uns alle an.

Ob nun über die beste Art eine Zwiebel zu würfeln philosophiert wird oder wir uns genauer anschauen, was sich hinter einer Zutat verbirgt und wie wir kritischen Momenten in und um die Küche ausweichen können, ausgewählt werden Themen und Rezepte, die praktikabel, den Alltag erleichternd, den gewissen Wow-Effekt haben. Vielleicht nicht alles auf einmal, aber mindestens eins davon.
Und dabei aktiven Wiederstand leistend, gegen die Schnelllebigkeit unserer Zeit, die Mysterien wie Zwiebelwürfel aus der Tüte und Sprühkäse entwickelt. Für die natürliche Vielfalt auf unseren Tellern.

mit den besten Grüßen,

eure Freischnauzeköchin