Die Vollpension – ein besonderes Pop-Up Café

Plätzchen und Kuchen von der Oma schmecken am Besten! Doch was machen, wenn die werte Oma viel zu weit weg wohnt, als dass es möglich wäre, das ein oder andere Stückchen zugesteckt zu bekommen? Wie so oft hat Wien auch hierfür eine Lösung gefunden: Die Vollpension.
Klar, dass ich die Perspektive der naschsüchtigen Enkelin einnehme, bei dem Versuch den Charme dieses Cafés in Worte zu fassen. Dabei ist die Vollpension als mögliche Antwort auf das Problem vieler Senioren hin entwickelt worden. Denn auch Pensionisten plagt der Schuh. Auf der einen Seite steht plötzlich viel Zeit zur Verfügung, aber die Enkel sind damit beschäftigt die hippen Orte ihrer Stadt ausfindig zu machen… Und dann wäre da natürlich noch die finanzielle Seite.
Dieses Jahr, zum zweiten Mal, also berreichert die Vollpension die Wiener Adventszeit.

In der Nähstube der Gebrüder Stich (zwei bunte junge hippe Wiener Gestalten), werden dann die Nähtische leicht zur Seite gerückt, wunderbar angestaubte Stickdeckchen auf Tischen verteilt. Backfreudige Omis und Opis werden an den Öfen und hinter dem Thresen positioniert. An der Eingangstür heißt ein großes DJ-Pult den Besucher willkommen. Porzelanschwäne und Bilder aus längst vergangenen Zeiten komplementieren das Ambiente. Einfach Großartig und definitiv einen Besuch wert. Vielleicht sogar zwei oder drei. Abends wandelt sich die gemütliche Wiener Cafehausatmosphäre dann wohl in eine lustig spontane Konzertwelt.

Pünktlich zum ersten Advent haben wir Blogger uns dort eingefunden und durften mit Frau Helene backen. Plötzlich standen vor der älteren Dame fünf Zweierteams, die alle gleichzeitig Backanweisungen erfragten. Eigentlich eher erfahrene Bäckerinnen, wenn dann aber altertümliche Rezepte exakt nachgebacken werden sollen, ergibt sich doch die ein oder andere Frage. Ich persönlich hatte mal wieder österreichisch-deutsche Probleme: 10 dkg… das sind doch 100 Gramm, oder? Witwenküsse, Hussarenkrapfen, Bischhofsbrot: Alles Rezepte aus dem handgeschriebenen Backbuch der Mutter von Helene. Bezaubernd 🙂

Ein großes Dankeschön an die Organisatorinnen von „The Coolinary Society“, ohne die ich diesen Ort sicher nicht mehr rechtzeitig entdeckt hätte.  Also auf, auf! Es lohnt sich!

Vollpension: Wiener Mariahilferstraße 101 (Innenhof) an jedem Freitag, Samstag und Sonntag bis Weihnachten.
Freitags: 14 – 24 Uhr
Samstags: 12 – 24 Uhr
Sonntag: 12 – 20 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s